Beratungen

Beratungen

Ernährung

PhytotherapiePflanzenheilkunde

Psychologie

Abwehrkräfte boosten? Gewusst wie?

Ein Ausschnitt von Möglichkeiten:

Für Ausreichender Schlaf sorgen: Zimmer lüften vor dem Schlafengehen, abdunkeln, ein Schälchen lavendel Essenz mit etwas Wasser auf dem Heizkörper diffundieren lassen, oder den Hals mit etwas Lavendelöl (Vorsicht bei Allergien) einreiben. Bananen oder Kiwi eher abends essen…

Negativer Stress reduzieren, das heißt zum Beispiel: Ungelöste Probleme, Konkurrenz, Trennungen und Verlusterfahrungen, aber auch Vereinsamung…

Alkohol und Tabak vor allem abends weglassen. …

Gewürze wie Knoblauch, Ginseng, Ingwer, Kurkuma täglich nutzen oder als Kapsel einnehmen. Denken Sie daran diese Präparate als Liposomen oder als mizelläre Form einzunehmen, wenn diese Form vorhanden sind, sodass, große Mengen des Wirkstoffs effektiv verstoffwechselt werden.

Früchte gegenüber Fruchtsaft bevorzugen, Naturjoghurt täglich essen. Ausreichend Wasser trinken. Kleine Erinnerung: Essen Sie keine Grapefruit, wenn Sie unter anderen:  Blutdruckmedikamente oder Psychopharmaka, oder die Pille oder Immunsuppressiva einnehmen oder eine Chemo machen. Grapefruit vermindert die Wirkung solche Medikamente.

Möglichst täglich Sport treiben und vor allem abends ein moderates Training fördert den Schlaf also vermeiden Sie Extremsport abends!

Vorsicht: Schwangere Frauen und Babys, Kinder: Fragen Sie nach, bevor Sie etwas „natürliches“ oder aus der Pflanzenwelt oder Mineralienwelt einnehmen, ob Sie es überhaupt einnehmen dürfen!

Probiotika: Es gibt exzellente Präparate auf dem deutschen Markt, fragen Sie Ihrem Heilpraktiker/in.

Mineralien: Zink, Selen, Magnesium können in bestimmten Fälle auch das Immunsystem stärken bzw. untertützen.

Die Heilpflanzen: Hier ist eine Auswahl: Der Rote Sonnenhut (Echinacea purpurea. Echinacea, vor allem wenn Sie ein Gefühl vom Kratzen im Hals sofort nehmen. Aber es ist keine Dauer Medikation, weil Echinacea das Blut verdünnt!

Hagebutte, Sanddorn sind Vitamin C Bomben.

Rosenwurz oder Rhodiola kann zur Linderung leichter Stresssymptome wie Erschöpfungszustände und Schwächegefühl wirken.

Siberischer Ginseng (Eleutherococcus), Gingko oder weisser Ginseng können bei Müdigkeit, Schwäche, nachlassende Konzentrationsfähigkeit oder nach einer Erkrankung angewendet werden. 

Vorsicht: Patienten, die Medikamente regelmäßig einnehmen, sei es die Pille, Herzmittel oder Immunsuppressiva u.a. bitte reden Sie mit Ihrem Arzt und fragen Sie was Sie tun können um Ihren Immunsystem boosten zu können.
Im Allgemeinen haben alle Medikamente oder Heilkräuter Nebenwirkungen, also sprechen Sie mit Ihrer/m Arzt-in, Heilpraktiker-in darüber.

Kommentare sind geschlossen.

Alle Inhalte dieses  Heilpraktiker-direkt.de, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei Laurence Gromier-Heim. Bitte fragen Sie mich, falls Sie die Inhalte dieses Internetangebotes verwenden möchten. You cannot copy content of this page!